Michael Kirste Fotografie

Blog

Backpacking am Mount Jefferson

20. 2016 in Backpacking, Mount Jefferson Park, Nordwesten, Oregon, Usa, Whitewater Trail, Reise (0 Kommentare)

Direkt unterhalb des Mt. Jefferson, befindet sich der “Jefferson Park” - ein hochalpines Plateau mit unzähligen kleinen Seen, Wiesen und Wäldern. In diesem Artikel gebe ich allgemeine Infos zu einer Wanderung zum Mount Jefferson Park und beschreibe meine Erlebnisse während meiner Backpacking Tour im Sommer 2016.

Mount Jefferson Park

Der Mount Jefferson Park liegt direkt am Fuß des namensgebenden Mt. Jefferson - ein 3199 Meter hoher Vulkanberg der Kaskadenkette (Cascade Range) im Bundesstaat Oregon. Im Frühsommer verwandelt sich das Gebiet aus zahlreichen kleinen Seen, Bächen, Wiesen und Wäldern in ein wahres Paradies, wenn die Wildblumen anfangen zu blühen. Auch die Herbstfärbung sorgt für tolle Farben in der Landschaft. Bei Windstille spiegelt sich der Mt. Jefferson zudem in den vielen Seen und kleinen Tümpeln. Direkt vor der Kulisse des mächtigen Mt. Jefferson wartet somit eine einzigartige abwechslungsreiche Berglandschaft auf Wanderer.

Dämmerung am Russel Lake im Mount Jefferson Park
Dämmerung am Russel Lake im Mount Jefferson Park

Lage

Der Mount Jefferson Park liegt nördlich vom Mt. Jefferson auf 1800 Meter Höhe. Das Gebiet befindet sich in der Mt. Jefferson Wilderness, welches zum Willamette National Forest gehört. Durch den Mount Jefferson Park führt der 4279 Kilometer lange Fernwanderweg Pacific Crest Trail (PCT).

Anreise und Wanderrouten

Der Mount Jefferson Park kann über verschiedene Wanderwege erreicht werden. Die möglichen Startpunkte mit Entfernungen bis zum Zielgebiet [GPS: 44°42'41.62"N, 121°48'22.14"W] sind:

  • Whitewater Creek Trailhead [GPS: 44°42'24.52"N, 121°52'30.07"W] (8km)
  • South Breitenbush Trailhead [GPS: 44°44'34.33"N, 121°53'21.59"W] (10km)
  • Breitenbush Lake Trailhead (über Park Ridge) [GPS: 44°45'54.14"N, 121°47'14.53"W] (8km)
Umgebungskarte Mount Jefferson Park (erstellt mit Google Maps)
Umgebungskarte Mount Jefferson Park (erstellt mit Google Maps)

Alle Trailheads sind nur über unbefestigte Forest Roads ausgehend von dem Santiam Highway 22 zu erreichen. Die Schotterstraßen zum Whitewater Creek Trailhead (NF-2243) und South Breitenbush Trailhead (NF-46 und NF-4685) sind meist in einem guten Zustand, während die Piste zum Breitenbush Lake Trailhead (NF-46 und NF-4220) deutlich schlechter ausgebaut ist. Von Portland dauert die Fahrt zu den Startpunkten (Trailheads) mit dem Auto ca. eineinhalb bis zwei Stunden.

Je nachdem, wieviel Zeit man im Mount Jefferson Park verbringen möchte, kann man entweder eine Tageswanderung unternehmen oder über Nacht bleiben und vor Ort zelten. In dem Park selbst gibt es mehrere kleine ausgewiesene Zeltplätze (Designated Campsites) die online reserviert werden können. Das Zelten im Jefferson Park außerhalb dieser Zeltplätze ist aufgrund der empfindlichen Vegetation verboten.

Wanderung

Ich habe mich für die kürzeste Wanderroute zum Mount Jefferson Park entschieden, dem Whitewater Trail. Da ich den Mt. Jefferson zu Sonnenuntergang fotografieren wollte, bin ich zudem über Nacht geblieben und habe gezeltet.

Wanderkarte Mount Jefferson Park (erstellt mit Google Maps)
Wanderkarte Mount Jefferson Park (erstellt mit Google Maps)

Ich starte die Wanderung zum Mount Jefferson Park am frühen Vormittag. Zunächst führt der Wanderweg durch einen alten Douglasien- und Kiefernwald. In mehreren Serpentinen müssen auf kurzer Distanz ca. 500 Höhenmeter überwunden werden. Danach geht es zunächst auf gleicher Höhe über einen Bergkamm in östlicher Richtung. An einer Stelle passiert man ein kleines Geröllfeld, das den Blick nach Westen in den mit Bäumen bewachsenen Hügeln des Willamette National Forest freigibt. Nach kurzer Zeit biegt man um eine Ecke und es eröffnen sich die ersten Blicke auf den Mt. Jefferson (bisher noch von westlicher Richtung). Nun führt der Wanderweg entlang eines steilen Hanges, bis man den kleinen Whitewater Creek passiert und kurz danach auf den Pacific Crest Trail stößt. Nach einem weiteren kurzen aber steilen Anstieg befindet man sich auch schon im Mount Jefferson Park. Die Wanderung bis dorthin dauert je nach Kondition zwei bis drei Stunden.

  • Whitewater Trail im WaldWhitewater Trail im Wald
  • Blick auf dem Mt. Jefferson vom Whitewater TrailBlick auf dem Mt. Jefferson vom Whitewater Trail

Durch den Mount Jefferson Park selbst verläuft der Pacific Crest Trail relativ geradeaus. Ausgehend von diesem Hauptwanderweg führen jedoch viele kleinere Pfade durch das Gebiet, die einem dazu einladen die Berg- und Seenlandschaft genauer zu erkunden. Unter anderem gelangt man so zu dem Scout Lake und Russel Lake.

  • Pacific Crest Trail im Mount Jefferson ParkPacific Crest Trail im Mount Jefferson Park
  • Scout LakeScout Lake
  • Mt. Jefferson Spiegelung in einem TeichMt. Jefferson Spiegelung in einem Teich

Nach Ankunft gehe ich zunächst zu meinem reservierten Zeltplatz direkt in der Nähe des Scout Lake und baue mein Zelt auf. Danach mache ich eine kleine Pause, um mich zu erholen. Die Wanderung ist zwar nicht sonderlich lang, aber aufgrund der schweren Ausrüstung (Zelt, Isomatte, Schlafsack, Stativ, Kamera, Proviant, Ten-Essentials, etc.) sowie der Höhenmeter sehr anstrengend. Danach geht es auf Erkundungstour durch die einzigartige Landschaft des Mount Jefferson Park. Zwischen den vielen Seen und auf den von Wildblumen übersäten Wiesen fühlt man sich wie im Garten Eden. Immer wieder treffe ich auf andere Wanderer und wir führen nette Gespräche. Auch viele Wanderer des Pacific Crest Trail passieren das Gebiet an diesem Tag.

Russel Lake
Russel Lake

Am späten Nachmittag gehe ich zum Russel Lake, um den Mt. Jefferson bei Sonnenuntergang zu fotografieren. Von dort aus hat man ein unglaubliches Panorama auf den Mt. Jefferson selbst. Ich fotografiere noch lange nach Sonnenuntergang bis spät in die Nacht, da ich auch die Sterne und Milchstraße über dem Vulkanberg aufnehmen möchte. In der Dämmerung höre ich plötzlich hinter mir im Wald ein lautes Schnaufen. Ich halte mein Bärenspray bereit und gehe in Deckung. Zum Glück ist es nur ein Hirsch, der sich vor mir mindestens genauso erschreckt hat, wie ich vor ihn. Später finde ich mithilfe meiner Taschenlampe zurück zu meinem Zeltplatz. Am darauffolgenden Morgen fotografiere ich den Sonnenaufgang an einem nahe gelegenen kleinen Teich und mache mich auf den Rückweg. Für mich war der Backpacking Trip eine der schönsten Wanderungen während meiner USA Nordwest Reise. Nicht umsonst zählt die Wanderung zum Mount Jefferson Park zu einer der reizvollsten in Oregon.

  • Milchstraße spiegelt sich im Russel Lake am Mt. JeffersonMilchstraße spiegelt sich im Russel Lake am Mt. Jefferson
  • Milchstraße über dem Mt. JeffersonMilchstraße über dem Mt. Jefferson

Tipps und Hinweise

  • Die Hauptsaison für Wanderungen zum Mount Jefferson Park geht von Anfang Juli bis Ende September. Je nachdem wie schneereich der vorherige Winter war, kann das Gebiet auch im Juli noch mit Schnee bedeckt sein. Ende Juli bis Anfang August blühen die Wildblumen und Ende September sorgt die Herbstfärbung für tolle Farben.
  • Vor der Wanderung muss man sich ein Central Cascades Wilderness Permit besorgen.
  • Zeltplätze sind ausgewiesen und müssen vorher online gebucht werden. Zwar ist das Zelten 76 Meter (250 Fuß) von einem See entfernt auch außerhalb der ausgewiesenen Zeltplätze erlaubt; aufgrund der vielen kleinen Seen findet man solche Stellen jedoch kaum. Lagerfeuer sind generell nicht erlaubt.
  • Wegen der empfindlichen Vegetation sollte man auf den Wanderwegen und Pfaden bleiben und unbedingt die Leave-No-Trace Regeln einhalten.
  • Am Mt. Jefferson befindet man sich mitten in tiefer Wildnis und auf alpinem Gebiet. Man ist im Notfall auf sich alleine gestellt und sollte daher auf alle möglichen Gefahren wie plötzliche Wetterumschwünge (Gewitter), Wildtiere (Bären), etc. gut vorbereitet sein.
  • Weitere Informationen zu einer Wanderung zum Mount Jefferson Park findet man auf der offiziellen Webseite des Willamette National Forest.

Aktuelle Hinweise: Im Juli 2017 wurde der Whitewater Creek Trail durch das Whitewater Fire stark beschädigt. Der Mount Jefferson Park blieb von dem Feuer zum Glück verschont. Seit August 2019 ist der Wanderweg wieder eröffnet.

Hinweis: Die Gegebenheiten vor Ort können sich aufgrund von Wettereinflüssen innerhalb kurzer Zeit ändern und dramatisch von den hier beschriebenen abweichen.

Bei diesem Text handelt es sich um einen redaktionellen Beitrag, der unbeabsichtigt eine werbende Wirkung haben könnte, ohne dass ich von einem Unternehmen dafür beauftragt wurde!

RSS Feedly
 

Kommentare (0)

Neues Kommentar
 

« zurück zum Blog